Höchste DLRG-Ehrung für Hans-Albert Lange

Kreis Gütersloh (ew). Mit dem Verdienstabzeichen in Gold mit Brillant, der höchsten Auszeichnung des Präsidiums der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), zeichnete die Präsidentin des Landesverbandes Westfalen, Anne Feldmann, Hans-Albert Lange aus. Gewürdigt wurden damit die langjährigen außergewöhnlichen Verdienste des DLRG-Bezirksvorsitzenden Kreis Gütersloh und des Rheda-Wiedenbrücker Ortsgruppenvorsitzenden um die Förderung der Ziele der DLRG. Lange gehört seit seinem 15. Lebensjahr der DLRG in der Doppelstadt an der Ems an und übernahm seit seinem 26. Lebensjahr vielfältige Vorstands- und Führungsaufgaben innerhalb der Rheda-Wiedenbrücker DLRG und auch im Bezirk Kreis Gütersloh. Im Bereich des Rettungssports ist Lange nicht nur innerhalb des DLRG-Landesverbandes Westfalen in vorbildlicher Weise engagiert, sondern auch auf der Bundesebene. „Hans-Albert Lange hat sich in den letzten 33 Jahren nachhaltig um die Arbeit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und um den Rettungssport innerhalb der DLRG verdient gemacht“, so die westfälische DLRG-Präsidentin. Die Ehrung Langes erfolgte im Rahmen der Hauptversammlung des DLRG-Bezirks Kreis Gütersloh am Mittwochabend im „Deutschen Haus“ in Verl. Mit stehenden Ovationen dankten die Delegierten der zehn DLRG-Ortsgruppen im Kreisgebiet ihrem ersten Vorsitzenden für seine vorbildliche Arbeit und gratulierten zu seiner hohen Ehrung.